Freitag, 15. April 2016

Hurra, hurra die Schule brennt ... Gor Timofey Rassadin und die Vernichtung der Welt

Hier folgt ein weiterer Artikel meiner Auseinandersetzung mit den Lehren des Gor Timofey Rassadin.
(bitte beachtet den aktuellen Nachsatz am Ende des Artikels)

Rassadin meint, daß die Welt sowieso die letzten zweitausend Jahre auf ihren Untergang zugesteuert hat und für die totale Zerstörung vorgesehen war. Die jetzige Zivilisation hatte die Gelegenheit, alles Schlechte und Destruktive auszuleben, weil es kurz vor Ende des Zeitalters sei und deshalb am Ende die große totale Zerstörung steht, die totale Umformung, nach der nichts übrig bleibt.

Aus dem Grunde wurde sozusagen die Erde die letzten Jahrtausende  zum Kaputtmachen und Verramschen an niedere Elemente freigegeben. Und jetzt zum Schluß darf jeder mitmachen beim großen "Kurz- und klein -schlagen".

Was ich von diesen Ideen halte habe ich ja schon mehrfach gesagt. Nun möchte ich  darauf hinweisen, welche Form von Menschen durch diese Ideen quasi magisch angezogen werden. Es sind all jene, die ein schlechtes Gewissen gegenüber dem Leben  haben, die voller Haß und Rachegedanken sind, voller Frust und Ohmachtsgefühlen über ihre eigenen verpfuschten oder unerfüllten Existenzen.

Genau mit diesen Energien geht ein Rassadin nämlich in Resonanz. Alle diese jubeln jetzt und "fühlen sich befreit", da sie das Gefühl bekommen, sie dürften jetzt unsanktioniert ihre ganzen negativen Energien entladen. Und genau das lässt Rassadin dann durch seine mit Sicherheit guten Techniken in die Manifestation der Zukunft einfließen.

Ich brauche nicht weiter zu erläutern, dass das mehr als negativ ist.

Rassadins Lehre  stimmt an manchen Punkten nicht.

Auch in den letzten Jahrtausenden, im angeblich dunkelsten Zeitalter war alles da. Die Erde und die Natur sind pure Liebe. Die Schönheit dieser Welt ist überall sichtbar. Und bis vor kurzem gab es auch noch große Kunstwerke, von Menschen die diese Schönheit mit ihrer Kunst würdigen wollten.
Das Wissen, die Magie, sie waren immer da. Es ist nicht so wie Rassadin meint, dass man jetzt Wissen aus der Zukunft braucht, denn die neue Welt wird ganz anders sein. Nein, das Wissen unserer Vergangenheit ist auch das Wissen der Zukunft. Und es war immer vorhanden, direkt vor unserer Nase.
Es sind die Märchen und Sagen, die traditionellen Überlieferungen.

Nur wenn ihr sie nicht gesehen habt, oder man sie euch fort genommen hat, heisst das nicht, dass sie nicht da waren. Aber wie viele haben auf die Spötter gehört, auf die Miesmacher, auf die Giftspritzer, auf die "Fortschrittlichen und Realisten", auf die "Klugen", welche die Märchen und Sagen aus den Kinderstuben und Schulbüchern verbannt haben?

Habt Ihr Euch diese Schätze rauben lassen? Das Wissen, die Magie, den Zauber? Die Fähigkeit das Schöne überall zu sehen, und die Erfüllung im Hier und Jetzt zu finden?

Fandet Ihr es bequemer, dem Mainstream zu folgen, und nicht Eurem Herzen, das sich nach Zauber und Schönheit sehnte?

Wahrhaftigkeit. Seid kompromißlos ehrlich zu Euch selbst. Auch das lehrt Gor und das ist goldrichtig. Das unterstütze ich voll.

Aber nur weil Ihr schwach ward und euch habt verführen lassen von der Verlockung des Mainstreams, und die echten Dinge, die schönen Dinge, die Verbindung zum Sein, zum Leben habt nehmen lassen, ist das ein Grund jetzt alles kurz und klein schlagen zu wollen?
Weil Ihr es nicht halten konntet, soll es jetzt auch niemand anders haben ?

Ich komme über den Eindruck nicht hinweg, dass es wirklich so ist, dass sich bei Gor  all jene sammeln, die sich nicht dem Ausmaß ihrer Fehler stellen wollen, sondern lieber - bevor alles bewußt wird, eine so totale Vernichtung anstreben, in der dann ihre persönlichen Fehler mit untergehen.

Und das finde ich natürlich nicht ok, das finde ich ungerecht. Ich bin sehr für Gerechtigkeit und ich werde mich dafür einsetzen.

Wenn jetzt eine Auslöschung des Wissens und der Zivilisation kommt, dann wird sozusagen die Schule angezündet bevor die Schüler irgendwas gelernt haben. Klar schreien dann all jene  "Hurra" (die Schule brennt),  die sich gerne vor ihren Aufgaben gedrückt haben.

------------------------------
Ergänzung vom 12.Juni 2016
Ich möchte nicht, daß meine Meinungsäusserung als etwas Feindseliges zu Gor und zu seiner Mission angesehen wird. Es ist meine Meinung und ich habe mich entschieden, in eine etwas andere Richtung zu gehen, eine  andere Realität zu aktivieren als es Gor in seinen Seminaren und Vorträgen entwirft.
In meiner Vision gibt es den Übergang, aber in Wertschätzung vor der Natur, der Erde und dem Werk unserer Ahnen, die ihr Wissen, ihre Hoffnung, ihr Blut, Schweiß und Tränen in den Aufbau der Zivilisation hineingesteckt haben, damit ihre Nachfahren "es einmal besser" haben sollten.
  Ihr aufbauendes, liebendes Werk zu zerstören will mir nicht in den Sinn. Deshalb werde ich eine andere Zukunftsvision aktivieren.
Das ist alles, jeder ist frei seine Richtung zu wählen, seine Welt zu manifestieren. Ich bin Gor  dankbar für das, was er an Wissen gibt und teilt, und dafür dass er gleichsam einen Weckruf gestartet hat, er hat sehr vieles in Bewegung gesetzt und das ist großartig, es ist  ein großes Geschenk an uns alle.



Kommentare:

  1. Hi OD,
    bin grade dabei, deine Text über Gor durchzulesen.
    LG
    Dragan (ist übrigens ein Männername)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dragan, danke daß Du vorbeischaust. Bin gerade mit Arbeit voll und komme kaum zum Nachdenken oder Text formulieren. Das hole ich jedoch schnellstmöglich nach.

    AntwortenLöschen
  3. Läßt mich jetzt verhungern?

    AntwortenLöschen
  4. An Anonym: ich möchte per email mit Dir Kontakt aufnehmen, wäre das möglich? So kann ich Dir nicht antworten. Gruß Od

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Od,
    lebst Du in Chile oder betreibst Du den Blog von Deutschland aus? Entschuldige, daß ich so neugierig bin, aber ich habe viele von Deinen Kommentaren bei Maggie gelesen und ein gutes Gefühl dabei...Weiß nicht, wie ich es sagen soll...
    Ich lebe im Süden Chiles (Villarrica). Hier mein Kontakt: vivero.brujita@gmail.com
    Alles Liebe,
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Martina,
    ich lebe in Deutschland. Und habe auch nicht vor, hier wegzugehen. Danke für Dein Feedback.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Od,
    Ich habe mir alle Beiträge zu deiner Auseinandersetzung mit GOR durchgelesen und kann dir nur sagen dass ich dein Empfinden diesbezüglich teile.
    Grundlegend fand ich ihn auch gut und authentisch (habe ihn mir auch einmal live angesehen) aber diese destrutkiven Fixierungen auf den Weltuntergang fand ich auch höchst auffällig. Deine Erklärung warum er das wahrscheinlich unbewusst so fährt ist interessant.
    Auch dein Empfinden, dass die geistigen Schätze der Menschheit auch in der Vergangenheit zu finden sind, finde ich richtig.
    Denn eigentlich sollte es bei dem Schritt in das neue goldene Zeitalter doch eher um eine Renaissance gehen... also um eine Wiedergeburt.

    Aber wirklich sehr schön dass sich auch mal wer kritisch mit den ganzen spirituellen Sachen auseinander setzt die veröffentlicht werden.
    Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Od,
    Ich schreibe nur sehr selten einen Kommentar, aber ich komme offensichtlich nicht daran vorbei in dir so etwas wie einen Seelenverwandten zu erfühlen, wenn ich lese , was du schreibst.

    So einige Menschen scheinen zu denken, dass es ohne totale Zerstörung keinen Neuanfang geben kann, und ich frage mich seit längerem ob uns nicht auch dieser Gedanke einprogrammiert wurde. Ich habe in meinem "Inneren" jahrelang mit der grössten Ehrlichkeit, die mir möglich war, "aufgeräumt" (auch gefühlsmäßig) und erkannte so ziemlich alles, was mir von Kindheit an eingetrichtert wurde, als zerstörerisch. Schlussendlich musste ich mich auch von der Religion, die ich "genossen" hatte und danach von dem New Age Gesülze verabschieden, um endlich dort zu landen wo ich eigentlich hin wollte. Endlich wurde es friedlich in mir und meine Bedürfnisse wurden immer weniger und natürlicher. TV schaue ich seit Jahren nicht mehr und ich habe kein Handy oder Iphon oder Smartphon. Einen PC habe ich, weil ich "Märchen" für Erwachsene schreibe und gerne 3d Bilder herstelle.

    Ich lese seit geraumer Zeit viel über das, was von einigen Leuten als Verschwörungstheorien tituliert wird und musste immer öfter erkennen, dass es nicht nur Theorien sind sondern in der Tat Verschwörungen, die nicht zum Nutzen der Völker (wer immer sie auch seien) stattfinden. Wenn ich mit Gleichaltrigen darüber reden möchte (ich bin 75), stoße ich auf grösstes Unverständnis, was ich mittlerweile als Verleugnung von Tatsachen empfinde.

    Mein innerer Frieden und meine Liebe für die Natur und unsere schöne Erde hilft mir, mich mit meiner inneren Urquelle zu verbinden und nicht in Panik zu verfallen obwohl das, was immer offensichtlicher wird, sich sehr ungut anfühlt.

    Viele meiner alten Bekannten nehmen mittlerweile Anti-Depressiva, Schlafmittel usw., weil Symptomunterdrückung oder -verschiebung das einzige zu sein scheint, was das "System" uns zu bieten hat. Um gesündere Alternativen müssen wir uns dann schon selbst bemühen und das wird uns ja auch immer schwerer gemacht.

    Dies hat jetzt nicht direkt etwas mit Gor zu tun, aber auf gewisse Weise doch...finde ich.
    Liebe Grüsse,
    Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Gerda,
      ich danke Dir für Deinen wunderbaren Kommentar. Ich stimme Dir zu. Ich bin sehr naturverbunden und jede Amsel die ich singen höre, und jede Blume die ich sehe, erinnert mich daran, dass wir hier auf der Erde in einem Paradies leben. Die Erde ist jung und schön, und sie ist unsere Mutter. Es ist falsch jetzt ihr Ende und das Ende der Menschheit herbeizuwünschen.
      Aber je mehr schlechte Stimmung geschürt wird, desto mehr Menschen wünschen schließlich aus Frust die totale Vernichtung, weil sie verbittert sind und aufgegeben haben.
      Trotzdem gibt es die Möglichkeit, die freie und schöne Zukunft für die Erde und die Menschen anzusteuern, und genau dafür setze ich mich ein. Und zwar solange bis es erreicht ist. Ich lasse mich da von absolut nichts beirren.

      Löschen
  9. Ich glaube Gor ist ein guter.

    Aber was er da tut, sich auf die Lichtung zu stellen und in den Dunkelwald "Holt mich doch!" zu rufen, ich weiß nicht, ob das eine glückliche Strategie ist. Und ob das denen an seiner Seite gut tut, wenn die dann karmische Querschläger abbekommen.

    Die, die er da zum Tanz auffordert, die werden sich nicht zeigen, wenn sie nicht müssen. Und die haben einen verdammt langen Atem.

    Da müsste er ihnen schon ein Möhrchen hinhalten, das sie begehren und ich hoffe, daß wir das alle nicht haben und es daher auch nicht hinhalten können. Zu riskant für das Möhrchen und den Rest von uns allen.

    Zur Zeit sind Licht und Schatten eigentlich ganz gut im Gleichgewicht, auch wenn es oberflächlich vielleicht nicht so scheint.

    AntwortenLöschen
  10. Ohne es zu begreifen steckt in der Überschrift die versinnbildlichte Lösung unseres Menschheitskonfliktes!

    Wir befinden uns mitten im "Zeitalter der globalen Depression"!
    Es gibt nur einen einzigen Ausweg:

    VÖLLIGE FREIHEIT FÜR ALLE KINDER!

    Nur wer in der Lage ist das zu akzeptieren und umzusetzen, der wird in dem jetzigen Körper (Spielfigur) den Neubeginn mitgestalten!

    Alles dazu:
    http://www.aaa-mitdir.de/3.html

    Liebe Grüße aus Dresden

    AntwortenLöschen