Donnerstag, 14. April 2016

Haben wir auf der Seelenebene zugestimmt?


Hier noch eine Erwiderung auf den Kommentar  von P. auf dem Blog "Bewußtseinsreise".

P. schreibt, das Natürliche wird zerstört, das Künstliche wird gepuscht. Umwelt und Menschen werden mit Giften, Chemtrails und Frequenzen bearbeitet. Glyphosat wird gegen den Willen der 98 Prozent durchgesetzt. TTIP wird trotz Massendemonstrationen durchgesetzt.
Eine Handvoll Leute kann mit den Massen alles machen was sie wollen.

Daraus schlußfolgert P., daß diese Pläne bereits seit Jahrtausenden verfolgt werden - das ist richtig.

Und sie schlußfolgert, daß wir also von der Seelenebene aus zugestimmt hätten. Das ist falsch.

Der Wahnsinn der hier läuft, die selbstzerstörerische Zivilisation nach dem "Prinzip Bombe", die zwangsläufig auf "den großen Vernichtungsknall, den totalen Untergang" hinsteuert, das ist nicht die Entwicklung wie sie "auf der Seelenebene vorgesehen u. geplant" war, sondern das ist das Eindringen und Wirken einer feindseligen und bösartigen Macht, welche ich hier als "den Virus" bezeichne.

Offenbar finden die meisten Menschen diese Vorstellung, dass sogar auf der Seelenebene es feindselige Mächte gibt, dass es dort Konflikte gibt, so beängstigend, dass sie lieber in eine totale Zerstörung der wunderschönen Erde einwilligen als dass das sich mit der Idee vertraut machen, dass auch in den anderen "Dichten" oder Dimensionen nicht alles Friede Freude Eierkuchen ist.

Sorry aber ist es nicht. Dort herrscht Krieg, und zwar weitaus brutaler als alles, was ihr von der Erde kennt.
Eine dünnere Dichte oder eine andere Dimension ist nicht die Zuflucht ins Friede-Freude-Licht-und-Liebe-Land.

Es ist ein permanentes Ringen sehr mächtiger Wesen und Kräfte um Vorherrschaft, um Dominanz, um Ausbreitungsressourcen.
Die Erde ist ein einzigartiges Juwel im Kosmos. Es gab kein "dunkles" Zeitalter. Von einem "Dunklen Zeitalter" zu reden ist ein Propagandatrick um die Massen auf eine Verheissung hin zu programmieren, also um Erwartungshaltungen zu schüren in die man dann Visionen hineingeben kann, die dann stark energetisiert werden.

Es ist ein Trick, es ist nicht die Wahrheit.

Macht Eure Augen auf, schaut hin, nehmt die unendliche Schönheit des Planeten wahr, die Liebe die überall um Euch herum ist, die ganze Natur, alle Pflanzen und Tiere, bestehen aus unendlicher Liebe. Ihr sucht nach Liebe, ihr wollt sie spüren? Sie ist da. Ihr seid mittendrin. Sie war niemals weg. Sie ist um Euch (Erde, Natur) und in Euch (Verbindung zum eigenen Selbst).

Ihr braucht weder einen Neustart noch eine andere Dichte oder eine neue Inkarnation. Es ist alles da. Hier und jetzt.

Ja es gibt die kosmischen Zyklen. Aber sie wirken sich normalerweise nicht so aus, dass eine Zivilisation, die noch ganz am Anfang steht, gegen die Wand gefahren werden muß und der gesamte Planet zerstört werden muß.

Das ist weder richtig noch vorgesehen. An diesem Zeitenwechsel den wir jetzt haben, ist das nicht geplant. Sondern ein allmähliches Hineinwachsen der Menschheit mit ihrer Zivilisation, mit ihrer Vielfalt an Kulturen, in mehr Wissen, mehr Weisheit, mehr Bewußtheit, mehr Entfaltung der Potentiale aller inkarnierten Selbste.
Als ein gigantisches Gemeinschaftsprojekt.

 Eine Katastrophe, welche die ganze Basis, die bisher als Ko-Creation erschaffen wurde vernichtet, ist nicht vorgesehen, auch nicht ist die Vernichtung der Erdoberfläche mit allem was darauf lebt.


Es ist  geplant auf der Erde ein Paradies zu erschaffen, in dem sich dann allmählich immer mehr junge Selbste, junge unerfahrene Seelen inkarnieren können um diesen Erlebnisraum der Physis kennenzulernen. Ohne dabei alles zu zerstören.

Das ist vorgesehen. Das läuft in einem Gleichgewicht. Das Leben auf der Erde beruht auf Balancen. Auf komplexen aber sehr ausgewogenen Systemen, die ihre eigenen Regelkreise haben. Das ist eine perfekte Harmonie, die so großartig ist, dass sie  Entwicklung, Entfaltung, Wachstum, Neuerfindungen in jedem Bereich zulässt. Sie ist sogar darauf ausgerichtet.

Eine gute Analogie dazu ist fraktales Wachstum. Es gibt bestimmte Regeln (Algorithmen), aber das Wachstum selbst erlaubt das Hervorbringen der mannifgaltigsten und extrem ästhetischen Formen. So in etwa ist die weitere Entwicklung der Erde anvisiert.


Dann ist aber etwas schiefgelaufen. Es gibt sehr machtvolle personifizierte Wesen, denen es gefällt andere Welten zu übernehmen. Lebensräume samt lebendigem Inventar unter ihre Kontrolle zu bringen, zu steuern und auszubeuten. Sie fragen nicht ob das ethisch-moralisch ok ist, sie machen das einfach weil sie es können und weil es ihnen Spaß macht.

Es gibt im Universum keine Ethik. Das ist ein Trugschluß. Es ist alles erlaubt. Und alles heisst alles, ohne Einschränkung. Auch all das was die kleinen Menschlein als "das Böse" ansehen. Es ist erlaubt, es ist möglich und es wird als Erlebnis- und Entfaltungsmöglichkeit immer wieder gerne gewählt.

Wie sagt Gor so treffend? Die Selbste sind nicht moralisch. Sie sind auch nicht engelsgleich. Sie machen Erfahrungspotentiale auf.

Und gerade die alten Selbste, die den "Blümchensex" schon durchhaben, die wollen dann aufregende andere Sachen erleben und wenden sich den Sado-Maso-Spielen zu. Ganz neue großartige Potentiale! Ganz neue irrsinnige Intensitäten! Ganz neue gigantische Herausforderungen! Los geht's!

So sehen das die Selbste. Sie haben keine Angst, sie kennen kein Leid. Leiden und Angst haben tun nur die Personen.

Es tut mir leid wenn ich hier einige Eurer rosa Wölkchen vom Licht-und-Liebesuniversum verpuffen lasse. Aber es ist so.

Es gibt verschiedene Selbste sei zu Eurem Trost gesagt. Es gibt solche und solche. Es gibt welche die entwickeln niemals ein Interesse an den brutaleren Spielchen, und es gibt andere die sich wirklich darauf spezialisieren.

Was also ist auf der Erde passiert?  Nun es wurde und wird um die Erde gekämpft. Und in diesem Ringen haben seit Jahrtausenden (seit Jahrzehntausenden) eine Gruppe von Wesen immer mehr Zugriff genommen, durch sehr fiese, sehr sehr schwer zu durchschauende Tricks. Sie sind mit äusserster Raffinesse vorgegangen, mit einem unmerklichen Anfang (dem Einschleusen von Fehlern - Viren in sehr wichtige Codes), die ihnen allmählich immer stärkere Zugriffe erlauben.

Sie programmierten Wesen um, verleiteten diese zu bestimmten Handlungen (Toröffnungen) wodurch immer mehr von ihren "Freunden" reinkamen, sie fingen an hier auf der Erde in allen Bereichen ihre Strukturen zu errichten usw.

Schwer zu erkennen zu Anfang, aber dann, wenn es erkenntlich wird, ist es "fast" schon zu spät noch etwas dagegen zu tun. Wenn sie einen bestimmten Punkt der Manifestation überschritten haben, geht es rasend schnell. Exponentielles Wachstum ihrer Manifestation.

Was sind ihre Strukturen? Die Industrialiserung. Die Technisierung. Die Ökonomisierung. (Zeitalter der Moderne). Die Globalisierung, die Digitalisierung, die Privatisierung (Zeitalter der Postmoderne mit der totalen Machtkonzentration bei einer Handvoll Personen).

Die ganze Fehlentwicklung mit Mindcontrol durch Technologien, Strahlen, Chemikalien, Chemtrails, Konzernen, Finanzwesen, Religionen, Ideologien,  usw. das ist der Fehler.

Die ganze  in echt absurde Idee "ewiges Wirtschaftwachstum ist die Basis des Kapitalismus" ist der Fehler. Aber in ihren Augen ist das kein Fehler sondern der Vorgang, über den ein maximaler Auswurf an abschöpfbaren Energien erzeugt wird. Eine letztliche Explosion der "Bombe" ist ein maximaler Energieauswurf. Das ist ihr Plan. Das ist nicht der Plan der Erde.

Wenn wir in die Tierwelt schauen, auch da gibt es Parasiten. Die übernehmen erst einen Wirt. Dann nisten sie sich darin ein und vermehren sich, zehren den Wirt von innen auf. Leben von dem Leben des Wirtes, nehmen seine Energie. Und zum "krönenden Abschluß" sprengen sie den Körper des Wirtes (der dann stirbt) und setzen ihre neuen, stark genährten Keime frei.
Ach ja, auch die Reste des toten Körpers, der Leichnam, wird dann noch aufgezehrt. Maximale und restlose Energieausbeute.

Die Natur enthält alle Informationen die wir brauchen. Sie zeigt uns diese Gefahr auf, in einer Analogie des Parasitismus den es in der Tier- und Pflanzenwelt gibt. Die Natur warnt uns. Wir müssen nur erkennen und handeln.

Deshalb noch einmal:

Nein es ist nicht richtig und nicht vorgesehen, dass die Zivilisation gegen die Wand fährt. Das ist der Plan der Eindringlinge, des Parasiten, es ist nicht der Plan der Erde.

Kommentare:

  1. Lieber Od,
    diese deine Darstellung spricht mich sehr an. Bis zur Hälfte kann ich innerlich wahrnehmen und spüren, dass es gut ist. Auf deine Viren-Theorie kann ich mich weniger einlassen. Sie hat was von Fremdbestimmung und Fremdeinwirkung (wenn ich richtig verstanden habe, von einer Art Außeririschen). Was wenn aber nun wir alleine, diese zerstörerische Kraft in uns haben und die einen oder anderen diese freisetzen und damit ihr Unwesen treiben? Ich würde mich über einen Austausch zu meiner Ansicht sehr freuen.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Wir sind fremdbestimmt, solange wie wir nur als Person leben und handeln. Wenn die Verbindung zum Selbst hergestellt ist, übernimmt das Selbst und wir sind selbst-bestimmt.
    In den vergangenen Jahrhunderten war es nur wenigen Menschen möglich, in eine starke Verbindung zu ihrem Selbst zu kommen. Daher waren sie leichte Beute für Hyperraum-Parasiten.
    Aber da sich die Energie (Frequenz) auf der Erde jetzt ändert, wird es viel leichter mit dem Selbst in Verbindung zu kommen, so dass viele die Fremdbestimmung entlarven und abschütteln werden.
    Diese zerstörerische Kraft der Absicht, auf Kosten anderer zu leben ist nicht in allen. Aber in vielen, bei dem einen mehr bei dem anderen weniger ausgeprägt. Das eine Wesen macht da bereitwillig mit oder probiert es mal aus weil es bequem erscheint, andere Wesen lehnen das ab und sind mehr oder minder immun dagegen.
    Die Selbste sind sehr unterschiedlich. Da gibt es ein riesengroßes Spektrum und ihre Wege und Absichten harmonieren nicht zwangsläufig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Antwort. Können wir uns darauf einigen zu sagen, wir lassen uns fremdbestimmen, wir gestatten es uns bestimmen zu lassen?
      Mir ging es weniger um die Persona, eher um die sogenannte Fremdbestimmung von Archonten oder Ähnlichem. Wer ist denn der Zerstörer der Mutter Erde, der Mensch selbst oder wie du es nennst, die Person. Was ist für dich das Selbst und was sind Hyperraum-Parasiten? Dem zweiten Teil deiner Antwort kann ich gut folgen, bis auf das ich nicht weiß, wie du das Selbst definierst.

      LG Claudia

      Löschen
    2. Das Selbst ist das unsterbliche Wesen. Es ist ein individualisierter Schöpfer. Das Ebenbild Gottes. Es erschafft Personen (viele Masken) um sich als diese auszudrücken und sich selbst und die Schöpfungen anderer zu erfahren.
      Die Personen werden oft auch Inkarnationen genannt. Das Selbst ist selbstbestimmt. Aber seine Personen können auch quasi-losgelöst leben. Das hat für das Selbst den Vorteil, dass es Dinge von immer neuen Aspekten her erleben kann, immer wieder Neuanfänge machen kann, immer wieder wie ein Kind alles neu und damit anders entdecken kann.
      Das hat aber den Nachteil, dass die quasi-losgelösten Personen - Personifizierungen, Verkörperungen - leichter anderen zum Opfer fallen können.
      Denn da die Selbste alles erleben und erproben wollen, gehören auch Täter-Opfer -Spiele dazu.

      Wer ist der Zerstörer der Mutter Erde?
      In erster Linie sind es gewaltige alte Selbste, die irgendwann mal diese Strategie des parasitären Seins für sich entdeckt haben und diesen Weg auskosten. Es ist für sie ein Spiel, sie beobachten einfach, erfahren, wie weit sie damit gehen können.
      Das sind die Zerstörer nicht nur von Mutter Erde, auch von anderen Welten. Und sie werden weitermachen, ihren Eroberungszug durch die Universen fortsetzen, wenn nicht andere Selbste nachhaltige Strategien entwickeln wie man sie unschädlich machen kann.
      Diese Selbste sind meiner Forschung nach keine Menschenselbste, sondern Engelselbste. Das heisst, sie bestehen nur aus den Prinzipien Geist und Seele, aber nicht aus Materie. Deshalb unterwerfen sie sich oder hängen sie sich stets an Dreifach-Selbste dran.
      Und übernehmen die mitunter fast völlig.
      Mit Hyperraum-Wesen meine ich, dass sie um in materiellen Welten leben zu können, mit Dreifach-Selbsten verbinden müssen. Das tun sie auch.
      Dann haben wir Personen in Menschengestalt, die ihre engen Erfüllungsgehilfen sind.
      Und viele viele andere kleinere Selbste mit ihren Personen, die von ihnen unterworfen und versklavt sind.
      Also Hyperraum ist die Astrale Welt. Und Parasiten sind Wesen welche auf Kosten anderer leben.
      Selbste sind die unsterblichen Wesen, gottgleich, Schöpfer, aber individualisiert.
      So ich hoffe einiges klären zu können. Vieles weiß ich auch noch nicht, aber es wird immer klarer.

      Löschen
    3. Erstmal nur kurz, danke für deine Mühe(Erklärungen/Ausführungen/Teilen deines Wissens). Ich bin grad ziemlich platt, dazu noch Zhanschmerzen und Bauchgrummeln. Ich hab deine Seiten durchstöbert. Das war wohl zuviel Input ;-) Ich lass das erstmal sacken. Leider hab ich auch niemanden zum Austauschen. Weißt ja sicher, wie das ist.

      LG Claudia

      Löschen
    4. Hallo Od,
      wenn der Koran, die Bibel und andere dieser Werke auch n u r Bücher sind, wie aufgeschriebene Märchen oder Mythen, wenn der Mensch auch nur ein Mü des Talentes seiner Quelle hat, dann brauche ich doch nicht Außerirdische zu bemühen, um mir die Welt zu erklären. Ich (der Mensch allgemein) g l a u b e - an Märchen und deren Aussagekraft und die anderen glauben an die Religionsbücher und deren Aussagekraft, wieder ander glauben an die Wissenschaft, an Politiker, an die Steuerung von außerirdische Mächten usw..
      Mit dem Mü an Schöpferkraft richten also Millionen Menschen ihre Aufmerksamkeit auf das, woran sie glauben und erschaffen es so. Bin ich allein mit dem was und woran ich glaube und möchte es manifestieren, reicht meine Energie möglicherweise nicht aus. Erst wenn viele oder Millionen kleine Mü´s sich zusammentun und daran glauben, dann erschaffen wir, sind schöpferisch-kreativ. Der Glaube an die Religionsbücher ist zum großen Teil unhinterfragt und somit unbewusst (wie vieles andere in den letzten Jahrhunderten). Gleiches könnte auch bei Märchen stimmig sein, vielleicht zu bestimmten Zeiten in jeweils anderen Verhältnissen (Wissenstand, Glaubensfähigkeit, Kopflastigkeit, Fantasie etc.).
      Die Frage ist nur, mit welcher Intension, welcher Absicht sie verfasst wurden und was sie bewirken sollen - "Gutes" oder "Böses" - und welche Aufmerksamkeit (Energie) ihnen von den Menschen bewusst oder unbewusst zukomment (auch wenn sie manipuliert wird).

      Das ist mein morgendlicher Aufwachimpuls, nach meiner gestrigen Intesivrecherche auf deiner Seite (wo mich viele deiner Einstellungen und Ansichten sehr ansprechen und berühren).

      Was halten sie, hältst du davon? (Sorry, darf ich Od mit DU anreden?)

      Lieben Gruß
      Claudia

      Löschen
  3. Ich wünsche alles Liebe und Gute auf dem weiteren bewussten Schöpfungsweg.

    Adieu

    AntwortenLöschen